Was passiert bei einer Datenrettung

Daten

Die Speicherung von Daten ist zurzeit ein aktuelles Thema. Die massenhafte Datenspeichrung der NSA erregt die Gemüter der Europäischen Staaten, die von diesem datenklau betroffen sind. Die ultra-geheime US-Spionage-Agentur NSA (National Security Agency) greift weltweit alle Daten, Funkverkehr und Telefone ab, die sie irgendwie anzapfen kann. Daten die gespeichert werden, müssen auch gegen Datenverlust gesichert werden. Bei der Datensicherung unterscheidet man grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Verfahren. Die Volldatensicherung, die differenzielle Datensicherung und die inkremente Datensicherung. Eine weitere Möglichkeit der Datensicherung ist die differenzielle Datensicherung. Der Unterschied der verschiedenen Datensicherungssysteme ist der Aufwand bei Datenverlust die gespeicherten Daten zu retten.

Ursachen für Datenverlust

Was passiert bei der Datensicherung? Zum einen stellt die Datensicherung den Prozess dar, der Daten und Software sichert und zum anderen steht er zugleich für das Resultat des Vorganges, sprich für die Sicherungskopien. Daten werden auf verschiedenen Datenträgern gesichert bzw. gespeichert. Speichermedien sind die CD-ROM, die DVD, der USB-Stick und die externe Festplatte. Der Datenverlust kann verschiedene Ursachen haben.  Eine häufige Ursache ist die plötzlich auftretende  Überspannung im System. Auch überschriebene Speicherkonfiguration oder fehlerhafte Speicherwiederherstellung und defekte Dateisysteme sind Ursachen für Datenverlust. Oft liegt die Ursache auch bei dem Ausfall der Festplatte. Um verlorene Daten zu retten gibt es einige Spezial-IT-Dienstleistungsunternehmen. Diese Profis arbeiten nach dem RAID-System. RAID steht für „Redundant Array Of Independent Disks“. Mit diesem System werden mehrere Festplatten, die gesichert werden sollen, zu einem Laufwerk verbunden. Dieses System sorgt für höhere Datensicherheit beim Ausfall einzelner Festplatten. Das  Prinzip sorgt für eine redundante Speicherung, d.h. dass die Daten in doppelter Ausführung vorliegen. Werden nun einzelne Daten gelöscht oder sind nicht mehr auffindbar, so stellt die Dopplung der Daten sicher, dass das gesamte System nicht zusammenbricht. Das RAID-Recovery kann zur Datenrettung durchgeführt werden.

 

Datenrettungsunternehmen

Zur Rettung der verlorenen Daten wird die defekte Festplatte  vom Datenrettungsunternehmen unter Reinraumbedingungen geöffnet. Die Unternehmen unterscheiden zwischen Hardware- und Software RAID-Systemen. Wird im Zusammenwirken der Festplatte im Verbund von einem RAID-Controller organisiert spricht man von einem Hardware-RAID, beim Software-RAID wird der Festplattenverbund von einem Computer realisiert, der die Festplatten enthält und sie über eine Software steuert.

 

Markus Vogelbacher  / pixelio.de

Ähnliche Artikel: